Wasser

Wasser ... sei im Überfluss vorhanden, da Sri Lanka im Tropengürtel liegt. Weit gefehlt; es versickert schnell und muss mit Sodbrunnen wieder hochgeholt werden.

Um Sodbrunnen zu bauen, braucht es aber ein professionelles Vorgehen (Planung und Bau)  und gutes, stabiles Material. Den Menschen fehlt aber das nötigste und unsere Hilfe wäre hochwillkommen. Yoha und Sutha haben das Gebiet besucht und check ups gemacht. Die ersten Offerten sind eingeholt. Die meisten Gesuchsteller möchten einen eigenen Rohrbrunnen, um die Felder rund um das Haus zu bewässern und von der Selbstversorgung zu leben.

Neben dem professionellen Background werden die lokalen Einwohner in selbstständiger Arbeit - das heisst, ohne Bezahlung für ihre (vor allem körperlichen) Eigenleistungen - den Brunnen mitbauen. Selbstverständlich steht die Eigeninitiative und die Freiwilligkeit über allem. Die Benutzer des Brunnens tun sich mit ihrem freiwilligen Beitrag selber einen grossen Gefallen. Trinkwasser, Wasser für Küche und Bad und zur Bewässerung der Felder sind das von den Menschern der Region selbst genutzte Ergebnis.

So sparen wir Geld, das wir für weitere Projekte brauchen werden (Nahrung, Medizin, bescheidenes Einkommen durch Gewähren eines Mikrokredits usw).